zurück




An dieser Stelle möchten wir an unsere bereits verstorbenen Ponys erinnern. Sie haben uns und hoffentlich auch Euch lange Jahre viel Freude bereitet und mussten schließlich aufgrund ihres Alters oder wegen einer Krankheit eingeschläfert werden.



Franz-Josef

+ 21.06.2010
Franz war schon seit einigen Jahren unser Sorgenkind. Er hatte eine Heuallergie und deswegen oft Husten und Schwierigkeiten beim Atmen. Deswegen ist er schon in Rente gegangen und durfte, wenn es ihm gut ging, seine Tage auf der Koppel verbringen. Bei seiner Krankheit wird im Laufe der Zeit die Lunge mehr und mehr geschädigt, sodass ihm das Atmen immer schwerer fällt. Um ihm Leid zu ersparen wurde er nun erlöst.







Jesse

+ 14.06.2010
Jesse war ein fleißiges Kutschpferd und später unterstützte er Tschortsch am Feuerwehrauto. Dann ging alles ganz schnell. Jesse bekam eine heftige Kolik, das sind schlimme Bauchschmerzen. Daraufhin musste er schweren Herzens eingeschläfert werden.









Laura

+ 14.11.2007
Laura verbrachte ihr ganzes Leben am Ponyhof, sie wurde bei uns geboren. Viele Generationen von Ponyführern haben von und mit ihr gelernt, wie man mit Pferden umgeht. Auch viele unserer Besucher haben sie besonders ins Herz geschlossen. Die letzten Jahre war sie in Rente und durfte ihren wohlverdienten Ruhestand auf der Koppel genießen. Im November 2007 musste sie im Alter von ungefähr 34 Jahren wegen Altersschwäche eingeschläfert werden.




Manolito

+ 13.11.2007
Manolito verbrachte ebenfalls einen Großteil seines Lebens am Ponyhof. Er kam etwa im Alter von 6 Jahren zu uns und trug seitdem geduldig Ponyführer und Besucher auf seinem Rücken. Vor einigen Jahren wurde er aufgrund seiner Hufrehe, einer Krankheit, bei der der Knochen im Huf immer weiter Richtung Boden durch das Horn wandert, aus dem "aktiven Dienst" entlassen und durfte seitdem den ganzen Tag auf der Koppel verbringen. Er hat dort mit Vorliebe seine beiden Mädels, Adele und Scampolo, durch die Gegend gescheucht.






Emmily

Emmily war unsere Bravste am Ponyhof. Egal ob neben ihr ein Glas zu Bruch ging oder ein Sandförmchen an ihrer Nase vorbeiflog, da blieb sie ganz cool. Sie litt an einer Krankheit, die nach und nach die Gehirnfunktionen einschränkt. Als es soweit gekommen war, dass sie vergessen hat zu fressen, musste sie schweren Herzens eingeschläfert werden.




Jonny

+ 03.07.2004
Jonny war ein sehr mutiges Pony. Er ging mit seiner Pflegerin durch dick und dünn, aber wenn ihm etwas zu viel wurde, hat er einen auch schon mal abgeworfen. Er musste aufgrund einer schlimmen Kolik eingeschläfert werden.