zurück

Startseite


Zur Erinnerung an unsere verstorbenen Ponys

Mable und Gizmo: Zwei wie Pech und Schwefel.
Mutter und Sohn. Die beiden sind unzertrennlich.

Koni über unsere Mable:
Mit arbeiten hat´s unsere Mable gar nicht so. Viel lieber steht sie auf der Koppel und faulenzt oder lässt sich von ihrem Pfleger striegeln und ausführen. Am liebsten aber bemuttert sie ihren kleinen Sohn, den Gizmo. Ihr Spitzname ist Möbel.







Gizmo ist ein kleines Sensibelchen. Er ist absolut verschmust, aber wenn mal etwas auf dem Weg steht, das er nicht kennt, ist er ein richtiger Angsthase. Dafür kann er einige Kunststückchen, zum Beispiel "Fangen spielen": er läuft einem egal in welcher Geschwindigkeit über den ganzen Hof nach.







Sie stehen jeden Tag im Ponyhof und freuen sich darauf, geputzt zu werden.
Sie haben den besten Job bei uns: den ganzen Tag dastehen und sich verwöhnen lassen, putzen, streicheln und das eine oder andere Leckerli.





Juni 2007
Mable unter einer Dreckkruste. . . . . und beim Abendessen

Gizmo auf der Koppel